Ab 1983

1983 trat Hinrich Cyriacks aus Altersgründen als Ortsbrandmeister zurück. Er war bis zu seinem Tode (1990) 54 Jahre Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Bassen, davon 33 Jahre Leiter dieser Wehr. Von 1950 bis 1973 Gemeindebrandmeister der Gemeinde Bassen und von 1973 (nach der Eingliederung) bis 1983 Ortsbrandmeister des Ortes Bassen. Er hat in dieser Zeit maßgeblichen Anteil an der Entwicklung dieser Wehr gehabt. Er war stets ein Vorbild für seine Feuerwehrkameraden. Für seine Leistungen im Feuerlöschwesen wurde er mit dem Feuerwehrehrenkreuz in Silber und Gold ausgezeichnet. Im Zusammenhang mit seinen Leistungen im öffentlichen Leben erhielt er das Bundesverdienstkreuz am Bande. Die FF Bassen ernannte ihn zum Ehrenortsbrandmeister.

Sein Nachfolger wurde Alfred Helmke, der von 1983 bis 1999 Ortsbrandmeister war. In seiner Amtszeit wurde 1989 das Feuerwehrgerätehaus so umgebaut, daß für alle modernen Geräte und Fahrzeuge ein effektiver Einsatz gewährleistet war. Außerdem wurde der Mannschaftsraum der Größe der Wehr angepaßt, sowie Werkräume und Waschanlagen geschaffen. Jeder aktive Feuerwehrmann erhielt eine Einsatzkleidung und den nötigen Schrank dafür. Rechtzeitig zum Jubiläumsjahr 1990 war es der FF durch Spenden von Feuerwehrkameraden und Freunden der Feuerwehr möglich sich eine eigene Fahne anfertigen zu lassen. Die Fahnenweihe fand am 27. Januar 1990 statt. Seit 1992 werden in jedem zweiten Jahr eine Urlaubsfahrt im Wechsel nach Tirol in Osterreich oder nach Südtirol in Italien durchgeführt. Diese Urlaubsfahrten finden immer wieder ein positives Echo bei den Feuerwehr-Kameraden. Durch die Einstellung einer Jugendgruppe mit 3 Kameradinnen und 12 Kameraden, am 1. Oktober 1992, wurde der Personalbestand auf 81 aktive Mitglieder aufgestockt. Die Kameraden Hinrich Jäger und Hermann Weidenhöfer erhielten 1972 die Ehrenmedaille für 60-jährige Mitgliedschaft in dem Landesfeuerwehrverband Niedersachsen.

Auch Alfred Helmke mußte im Jahre 1999 aus Altersgründen zurücktreten. Für seine Verdienste um das Feuerlöschwesen wurde ihm das Feuerwehrehrenkreuz in Silber des Deutschen Feuerwehrverbandes verliehen. Egon Lüllmann wurde als Nachfolger von Alfred Helmke zum Ortsbrandmeister gewählt. Es ist für ihn keine leichte Aufgabe zwei hervorragende Vorgänger wie Hinrich Cyriacks und Alfred Helmke nachzufolgen.