News

VGH Vertretung spendet mobilen Rauchverschluss

Im Anschluss der Übergabe des neuen Fahrzeuges wurde von Carsten Markwort von der örtlichen VGH-Vertretung Mattfeldt u. Markwort oHG eine Spende in Form eines mobilen Rauchverschlusses an den stellvertretenden Ortsbrandmeister Holger Ipach übergeben. Dieser freute sich sehr über die sinnvolle Spende an die Ortsfeuerwehr. Mithilfe eines mobilen Rauchverschlusses können die Rauch- und Brandausbreitungen enorm begrenzt werden und so weitere schwere Personen- und Sachschäden verhindern. Der Rauchverschluss ist eine Art Vorhang, sodass die Einsatzkräfte diesen Bereich trotzdem passieren können. Auch wenn jetzt die Tür für die Löscharbeiten geöffnet wird, kann durch den Rauchverschluss kein Rauch in das Treppenhaus gelangen. Durch den Rauchverschluss wird verhindert, dass sich der Rauch aus der Brandwohnung weiter in dem Treppenraum ausbreiten kann.

 

Offizielle Fahrzeugübergabe des GWL2

Meik Wessel, Matthias Meyer, Holger Mindermann, Dr. Kai Grönke, Norbert Blanke

Im Oktober wurde die offizielle Übergabe des neuen Fahrzeuges einem GWL2 nachgeholt. Das Fahrzeug wurde bereits im letzten Jahr ausgeliefert, und konnte im Frühjahr in Dienst gestellt werden. Corona bedingt konnte die Übergabe jedoch nicht früher stattfinden. Nun war es soweit und das Fahrzeug wurde im Gerätehaus der Feuerwehr Bassen offiziell übergeben. Das 16 t schwere Multitalent das den alten TSA (Tragkraftspritzenanhänger) ersetzt, ist mit allem ausgerüstet was die Feuerwehr benötigt. Es kann eine komplette Löschgruppe ausgerüstet werden, Motorsägen, Öl Bindemittel, sowie diverse Rollwagen mit anderen Spezialgeräten sind vorhanden. Durch die vorhandene Hebebühne, kann das Fahrzeug auch für Transporte, wie zum Beispiel Feldbetten oder Sandsäcke, genutzt werden. Im Einsatzfall können sich die Einsatzkräfte auf der Ladefläche Umkleiden und aufwärmen. Von der Firma Ziegler überreichte Norbert Blanke das Fahrzeug an den stellvertretenden Bürgermeister Dr. Kai Grönke. Dieser wünsch dir Allzeit gute Fahrt und reichte den Schlüssel weiter an Gemeindebrandmeister Holger Mindermann. Weiter wurde der symbolische Schlüssel zu Ortsbrandmeister Matthias Meyer und anschließend zum Gerätewart Meik Wessel gereicht.

 

Vollgelaufener Keller – Lindenkampstraße

Einsatz-Nr. 20/2021 01.11.2021

Der Ton des Funkmeldeempfängers war plötztlich ein wenig anders. Pünktlich zur Probealarmzeit wurden wir zusätzlich zu einem mit Wasser vollgelaufenen Keller in die Lindenkampstraße alarmiert. Nach einem Defekt an einem Wasserspeicher war der Keller auf einer Höhe von ca. 1,5 Metern mit Wasser vollgelaufen. Mit zwei Tauchpumpen und einer leistungsstarken Chiemseepumpe konnten wir das Wasser aus dem Keller pumpen. Nach ca. 1,5 Stunden war dann für unser der Einsatz beendet.

 

Erfolgreiche Truppmannausbildung

Am vergangenen Samstag war es endlich so weit: Nach 6 Wochen Üben stand die Abschlussprüfung des Truppmann-Lehrgangs an. Dieser bildet die Basis für alle weiteren Feuerwehrlehrgänge.

Zusammen mit Kameraden der Feuerwehren Freiwillige Feuerwehr Oyten, Feuerwehr Bierden, Feuerwehr Achim und Freiwillige Feuerwehr Verden – Ortsfeuerwehr Verden musste sowohl ein thereotischer Teil aus 30 Fragen beantwortet, sowie eine praktische Übung in 3 Gruppen durchgeführt werden.
Bei der praktischen Übung wurde entweder ein dreifacher Löschangriff mit Bereitstellung oder ein zweifacher Löschangriff mit Schaum ohne Bereitstellung durchgeführt.

Alle Kameraden haben den Lehrgang bestanden. Einen herzlichen Glückwunsch von uns an dieser Stelle!

Und für Rayk Warning, Lukas Knost, Pascal Ksoll, Tjark Henke, Jannis Lindenau, Jannis Bruns und Jirko Junge: Ein offzielles herzliches Willkommen bei uns Aktiven!

 

Brandmeldeanlage – Feldstraße

Einsatz-Nr. 19/2021 31.10.2021

Am Nachmittag wurden wir zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in der Feldstraße alarmiert. Nach Kontrolle des ausgelösten Melders konnten wir feststellen, dass es sich um einen Fehlalarm handelte. Somit konnten wir schnell wieder einrücken.

 

Gemeindeübung 21.10.2021

Einsatz-Nr. 18/2021 21.10.2021

Gegen 18.10 Uhr wurden wir das zweite Mal dieses Tages alarmiert. Das Alarmstichwort lautete Feuer 1. Bei einem chemieverarbeiteten Betrieb im oytener Gewerbegebiet hatte die Brandmeldeanlage ausgelöst.

Beim Eintreffen stellte sich heraus, dass es zum Glück kein Einsatz, sondern eine Einsatzübung war. Wie groß angelegt diese war, stellte sich jedoch erst später heraus.

Die Übungsbeschreibung hieß: 3 vermisste Personen, Rauchentwicklung im Bereich der Staplerladestationen, sowie ausgelaufene Säure aus einem IBC-Behälter.

Es galt entsprechende Rettungs- und Löschmaßnahmen durchzuführen, die Einsatzstelle auszuleuchten und den Gehfahrgutzug entsprechend zu unterstützen.

Neben der Feuerwehr Oyten wurden ebenfalls der Gefahrgutzug des Landkeises, die SEG Ottersberg des DRK, sowie der ELW2 der FTZ angefordert. Gegen halb neun war die Übung beendet. Bei einer gemeinsamen Bratwurst wurde im Anschluss noch eine kurze Übungsbesprechung durchgeführt.

 

Baum auf Straße – Große Straße

Einsatz-Nr. 17/2021 21.10.2021

Durch den Sturm ist am frühen Morgen eine Birke quer über die Große Straße gefallen. Mit der Motorsäge konnte der Baum beseitigt und die Straße für die morgentlichen Berufsverkehr wieder frei gemacht werden.

 

Unterstützung Rettungsdienst – Zur Wiemark

Einsatz-Nr. 16/2021 09.09.2021

Nach einem Reitunfall wurden wir am Nachmittag zur Unterstützung des Rettungsdienstes alarmiert. Gemeinsam mit dem Rettungsdienst, konnte die verunfallte Person dann zum Rettungswagen gebracht werden.

 

Mähdrescherbrand – Köbens

Einsatz-Nr. 14-15/2021 15.08.2021

Am Nachmittag wurden wir zum Brand eines Mähdreschers auf einem Feld in der Nähe der Straße Köbens alarmiert. Beim unserem Eintreffen stand der Mähdrescher in Vollbrand, sowie ca 200 qm des Feldes. Mit mehreren Strahlrohren wurde erst der Flächenbrand gelöscht, und anschließend mit mehreren Schaumrohren der Mähdrescher. Da eine schnell Ausbreitung nicht ausgeschlossen werden konnte, wurde auch die Ortsfeuerwehr Oyten hinzu alarmiert. Später wurden wir dann noch zu Nachlöscharbeiten alarmiert, da der Mähdrescher wieder am glimmen war.

 

Brand in Tischlerei – Lübkemannstraße

Einsatz-Nr. 13/2021 16.07.2021

Kurz nach dem Mittag wurden wir zur Unterstützung der Kameraden aus Oyten alarmiert. In der Lübkemannstraße war es in einer Tischlerei zu einem Brand gekommen. Bei unserem Eintreffen war der Brand bereits größtenteils gelöscht und wir unterstützen mit Atemschutzgeräteträgern die Kameraden.