News

Verkehrsunfall – Brillkamp / Egypten

Einsatz Nr. 13/2017 (27.03.2017)

Gegen 12.30 Uhr kam es auf der Kreuzung Brillkamp / Egypten zu einem schweren Verkehrsunfall. Laut den bisherigen Ermittlungen der Polizei zufolge, bog der Fahrer eines mit Gefahrgut beladenen Lkw von der L168 nach links in die Straße Egypten ab. Dabei übersah er offenbar einen entgegenkommenden BMW-Fahrer, der in Richtung Ottersberg unterwegs war. Der BMW touchierte das Heck des im Abbiegevorgang befindlichen Lkw, anschließend kam der BMW in den Gegenverkehr, wo er frontal mit einer ihm entgegenkommenden Mercedes-Fahrerin zusammenprallte. Am Unfallort kümmerten sich sofort Ersthelfer (auch Kameraden, die auf dem Weg zum Einsatz waren) um die verletzten Autofahrer. Trotz des beherzten Eingreifens und der schnellen Hilfe durch den Rettungsdienst und einen Notarzt verstarb die Mercedes-Fahrerin noch am Unfallort.

Der Lkw wurde zwar leicht beschädigt, Gefahrgut trat aus dem mit Butangas befüllten Fahrzeug jedoch nicht aus. An den beiden Autos entstand jeweils Totalschaden.

Wir unterstützen bei den Rettungs- und Bergungsarbeiten und nahmen den ausgelaufenen Kraftstoff mit Bindemittel auf.

 

Altkleidercontainerbrand – Schaphuser Dorfstraße

Einsatz Nr. 12/2017 (26.03.2017)

Um kurz nach 5 Uhr war heute die Nacht für uns zu ende und wir wurden zu einem Brand eines Altkleidercontainers in die Schaphuser Dorfstraße alarmiert. Mit dem Schnellangriff wurde der Brand auf und vor dem Container abgelöscht. Anschließend wurde dieser mit dem Trennschleifer geöffnet und der Inhalt mittels Schaum abgelöscht, um evtl. Brandnester zu ersticken.

 

Fläschenbrand – Schaphuser Dorfstraße

Einsatz Nr. 11/2017 (17.03.2017)

Am frühen Nachmittag wurden wir zu einem Flächenbrand in der Schaphuser Dorfstraße alarmiert. An einem Feldweg in der Nähe des Klärwerks, entstand durch das verbrennen von Müll, ein Flächenbrand. Dieser konnte mit dem Schnellangriff in kurzer Zeit abgelöscht werden. Anschließend wurde die Fläche noch mit einem Schaumteppich abgedeckt, um ein erneutes Entzünden zu vermeiden.

 

8 neue Besitzer der Jugendflamme Stufe 1

Die Jugendflamme Stufe 1 ist die erste Auszeichnung, die die Mädchen und Jungen der Jugendfeuerwehr erwerben können. Heute haben 8 JF-Mitglieder aus Oyten und Bassen die dazugehörigen Prüfungen erfolgreich bestanden. Im Feuerwehrhaus in Bassen fragten der Gemeindebrandmeister, die Ortsbrandmeister und ihre stellv. das Wissen der Jugendlichen über Knoten und Stiche, Notruf , Hydranten, Schläuche, Verteiler und Strahlrohre ab. Aber nicht nur in der Theorie haben die Kinder ihr Wissen zeigen können, es wurden auch fleißig Knoten und Stiche gebunden und Schläuche gerollt. Wir gratulieren noch einmal allen Teilnehmern und wünschen ihnen weiterhin viel Spaß in der Jugendfeuerwehr.

 

Besuch bei der Feuerwehr

Einen interessanten und spannenden Tag durften heute die vierten Klassen der Grundschule Bassen bei uns erleben. Der Tag begann mit Jugendwartin Imke Höge im Schulungsraum, wo die Schüler ihr Wissen über die Feuerwehr vertiefen und ihre Fragen stellen konnten. Besprochen wurde z.B. wie man sich verhält wenn es mal zu einem Brand kommen sollte, warum man ein Fettbrand nicht mit Wasser löscht, das man nie alleine Feuer machen darf und vieles weitere. Weiter ging es dann mit dem Ortsbrandmeister Matthias Meyer durchs Feuerwehrhaus. Aber nicht nur die Fahrzeuge mit ihrem ganzen Inhalt waren dabei spannend, sondern auch zu sehen wieviel so ein Feuerwehrmann oder eine Feuerwehrfrau alles anziehen muss, bis sie anfangen können das Feuer zu löschen. Auch die Atemschutzausrüstung wurde dabei gezeigt. Zum Schluss durften die Schüler noch einmal ausprobieren Wasser aus einem Strahlrohr abzugeben.

 

Heizungsbrand mit zwei verletzten Personen – Brammer

Einsatz Nr. 10/2017 (06.02.2017)

Am späten Nachmittag wurden wir zu einem Heizungsbrand in die Straße Brammer alarmiert. Aus der Heizung drang Qualm in das Gebäude. Dieses wurde dann unter Atemschutz belüftet und die Heizanlage gemeinsam mit dem Schornsteinfeger außer Betrieb genommen. Zwei Personen mussten mit einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert werden.

 

Brandmeldeanlage – Rudolf-Diesel-Straße

Einsatz Nr. 09/2017 (01.02.2017)

Gemeinsam mit der Ortsfeuerwehr Oyten wurden wir am Nachmittag zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in einem Industriebetrieb in der Rudolf-Diesel-Straße alarmiert. Diese hatte durch Wasserdampf ausgelöst. Nach einer kurzen Kontrolle konnten wir wieder einrücken.

 

Den Award nicht gewonnen, aber viele tolle Eindrücke und Bekanntschaften

Für den Sieg in der Kategorie „Sonderpreis für soziales Engagement“ sollte es am Ende nicht reichen. Doch auch so war es für unsere zehnköpfige Gruppe die zum Conrad Dietrich Magirus Award nach Ulm gereist war, eine erlebnisreiche Reise. Bereits um 03.45 Uhr am Morgen ging es vom Feuerwehrhaus in Bassen zum Bahnhof nach Achim. Nach ein paar Mal Umsteigen hatten dann gegen Mittag den Bahnhof in Ulm erreicht. Vor dort ging es dann direkt zu Magirus, wo wir in der Kantine erstmal eine Stärkung zu uns genommen haben. Anschließend wurden wir von unserem Betreuer Alex durch das Werk geführt. In Ulm werden von Magirus Drehleitern und Löschfahrzeuge für die ganze Welt gefertigt. Es war für uns alle sehr überraschend zu sehen, die viel Handarbeit in so einem Fahrzeug steckt. Alles wird individuell nach Kundenwunsch gefertigt. Nach der super spannenden Führung ging es dann ins Hotel um sich für die Gala schick zu machen. Dann war es endlich soweit und es ging über den roten Teppich zum CDM-Award. Hier hatten sich 700 Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner aus der ganzen Welt versammelt. Nachdem alle normierten Feuerwehren vorgestellt wurden, war die Anspannung deutlich zu spüren. Am Ende sollte es in unserer Kategorie leider nicht zum Sieg reichen, aber eigentlich waren alle Feuerwehren, die dort waren, eh schon Sieger. Im Anschluss gab es dann noch ein leckeres Buffet und es konnten einige Kontakte geknüpft werden. Am Samstag überquerten wir in einem kleinen Fußmarsch dann noch die Landesgrenze von Baden-Württemberg nach Bayern, welche direkt vor unserem Hotel durch die Donau verlief. Gegen Mittag ging es dann wieder zum Hauptbahnhof und wir starteten die Rückfahrt nach Hause. Völlig erschöpft, aber sehr glücklich über die gewonnenen Eindrücke und Bekanntschaften sind wir dann pünktlich um 19.30 Uhr wieder in Achim angekommen.

 

 

Schwimmen im Ronolulu

Mit den Jugendfeuerwehren Oyten und Fischerhude Quelkhorn haben wir den heutigen Sonntag im Ronolulu in Rotenburg verbracht. Wir haben die Zeit gut genutzt und das kühle Nass ordentlich genossen.

 

Baum droht zu fallen – Narzissenweg

Einsatz Nr. 08/2017 (28.01.2017)

Am frühen Nachmittag wurden wir zu einem Baum in den Narzissenweg alarmiert. Dieser drohte auf die Nachbargrundstücke zu fallen. Mit Seilwinden konnte der Baum stabilisiert werden und sicher zu Fall gebracht werden.