News

Baum auf Feldweg – Am Holze

Einsatz Nr. 59/2017 (07.10.2017)

Am Vormittag wurden wir zu einem weiteren Baum alarmiert, der Opfer von Sturm Xavier geworden ist. Eine große Eiche lag in der Nähe der Straße am Holze über einen Feldweg. Da dieser den Zugang zu einer Weide mit Kühen und Kälbern versperrte, wurde der Weg mit der Motorsäge und einem Trecker wieder freigeräumt.

 

Orkan führt zu zahlreichen Einsätzen

Einsatz Nr. 35-58 /2017 (05.10.2017)

Weite Teile Norddeutschlands wurden am Nachmittag von einem starken Orkan getroffen. Auch wir blieben davon nicht verschont. Insgesamt wurden wir zu 24 Einsätzen alarmiert. Los ging es mit einem Baum auf einem PKW auf der L168 Höhe Brillkamp. In der Tüchtener Straße stürzte ein Baum auf eine Bushaltestelle. Im Heidekamp löste sich eine kleine Photovoltaik-Anlage von einer Garage und im Heckenweg fiel ein Baum auf ein Wohnhaus. Neben diesen Einsätzen mussten wir auch viele Bäume im Ort von diversen Straßen Räumen. Um die Leitstelle in Verden zu entlasten, wurde im Büro unseres Feuerwehrhauses eine Einsatzleitung eingerichtet, von der aus unsere Einsätze koordiniert wurden.

Hier ein paar Impressionen

 

 

weitere Bäume auf unterschiedlichen Straßen

Einsatz Nr. 28-34 /2017 (13.09.2017)

Nach den ersten Einsätzen des Tages sollten noch einige Sturmeinsätze folgen. Im Detail waren wir zu Einsätzen in den Straßen Köbens, Breitenmoor, Kronskamp, Am Holze und der Ueserdicker Straße. Bei Einsätzen in den Straßen Kronskamp und Breitenmoor war zusätzlich die Drehleiter Oyten vor Ort. Hier mussten aus dem Korb heraus Bäume ausgesägt werden, da große Äste auf die Straße zu fallen drohten.

 

Baum auf Straße – Köbens / Hamburger Straße

Einsatz Nr. 26+27/2017 (13.09.2017)

Auch vor einer großen Eiche machte der Orkan nicht halt. Nur kurze Zeit nachdem wir vom vorherigen Einsatz eingerückt waren, wurden wir zu einer Eiche auf der Straße Köbens alarmiert. Mit der Motorsäge konnte diese dann von der Straße entfernt werden. Ein weiter Ast musste auf der Hamburger Straße beseitigt werden.

 

Orkan Sebastian wirft Baum um – Große Straße

Einsatz Nr. 25/2017 (13.09.2017)

Am frühen Nachmittag wurden wir zur Absicherung, eines auf die Große Straße gestürzten Baumes, alarmiert. Der Orkan Sebastian fegte über die Gemeinde und hatte den Baum auf der Großen Straße in Richtung Oyten umgeworfen. Da der Bauhof bereits vor Ort war, sicherten wir nur noch die Einsatzstelle auf der L168 ab.

 

Überschwemmung – Am Sportplatz

Einsatz Nr. 24/2017 (02.09.2017)

Noch ein kleiner Nachtrag vom Erntefest. In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurden wir zu einer Überschwemmung in der Straße Am Sportplatz alarmiert. Wasser aus einem Hydranten hatte dort mehrere Grundstücke und die Straße unter Wasser gesetzt. Mit Tauchpumpen konnte nach einer Stunde alles wieder trocken gelegt werden.

 

Brandmeldeanlage – Rudolf-Diesel-Straße

Einsatz Nr. 23/2017 (15.08.2017)

Gemeinsam mit der Feuerwehr Oyten wurden wir am Nachmittag zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in einem Industriebetrieb, in der Rudolf Diesel Straße, alarmiert. Ein Trupp unter Atemschutz kontrollierte die betroffene Halle. Glücklicherweise war ein weiteres Eingreifen nicht notwendig und wir konnten wieder einrücken.

 

Buschbrand – Dohmstraße

Einsatz Nr. 22/2017 (07.08.2017)

Am späten Nachmittag kam es in der Dohmstraße zu einem Buschbrand. Anwohner konnten diesen bis zu unserem Eintreffen bereits mit dem Gartenschlauch löschen, sodass für uns nur noch Nachlöscharbeiten durchzuführen waren.

 

Belüftung eines Schweinestalls – Moorstraße

Einsatz Nr. 21/2017 (30.07.2017)

Am Morgen wurden wir zum Belüften eine Schweinestalls in der Moorstraße alarmiert. Dort war durch einen Defekt die Lüftung ausgefallen. Mit unserem Überdrucklüfter konnte diese, bis zur Reperatur der eigenen Lüftung, wieder hergestellt und somit die Schweine gerettet werden.

 

Übung Verkehrsunfall mit dem DRK Ottersberg

An unserem gestrigen Dienstabend haben wir gemeinsam mit dem DRK Ottersberg die Rettung von Personen aus einem verunfallten PKW geübt. Um die Übung möglichst realistisch zu gestalten, wurde das Auto entsprechend des Übungsszenarios, einem seitlichen Aufprall gegen einen Laternenmast und anschließend weiter geschleudert, präpariert. Im Fahrzeug saßen 3 Kameraden, denen Rollen mit ihren zu spielenden Verletzungen vorgegeben wurden. Wir haben an der Übung mit unserem TLF mit einer Gruppenbesatzung mit einer Mischung aus jungen und erfahrenen Kameradinnen und Kameraden teilgenommen. Das DRK war mit drei RTW zur Versorgung der verletzten Personen dabei. Die Verletzten Personen wurden dann fachgerecht vom DRK versorgt, ehe in Absprache mit dem Einsatzleiter des DRK diese von uns aus dem Fahrzeug befreit wurden. Die Übung wurde teilweise erschwert, da es einen starken Platzregen gab, wie es auch in einem echten Einsatz möglich ist. weiterlesen »