Feuer im Wohngebäude – Borsteler Straße

Einsatz Nr. 24 – 03.05.2022

Einsatzort: Borsteler Straße

Fahrzeuge: TLF 16/25, LF 8/6, GWL-2, ELW1, ELW aus Oyten , GW-Mess aus Achim

Am Dienstagabend heulten gegen 19 Uhr neben den Meldeempfängern auch die Sirenen auf. Eine Sirenenalarmierung um diese Uhrzeit lässt nichts Gutes erahnen: F3 Feuer Wohngebäude.

Laut Beschreibung hatten Gartenmöbel auf einer Terasse gebrannt. Das Feuer schlug dann auf ein Fenster über, von wo es nach dem Zerbersten der Scheibe in den angrenzenden Wohnraum sowie den Simskasten weiterlief.

Nur durch das beherzte Eingreifen einer Nachbarin mit dem Feuerlöscher konnte eine große Ausbreitung des Feuers verhindert werden. Unter Atemschutz wurden der Simskasten, sowie weitere Glutnester gelöscht.

Aufgrund der Alarmierung F3 wurde ebenfalls die Feuerwehr Oyten mitalarmiert. Die oytener Kameraden konnten jedoch bereits auf der Anfahrt den Einsatz abbrechen. Lediglich der ELW mit der Wärmebildkamera wurde zur Unterstützung benötigt. Zudem wurde der GW-Mess auch Achim hinzugerufen. Dieser besitzt Messtechnik, mit der die Wohnung wieder „freigemessen“ werden kann, d.h. das mit verschiedenen Messinstrumenten die Schadstoffbelastung in der Umgebungsluft gemessen wird, um festzustellen, ab wann ein Betreten der Wohnung ohne Atemschutzgeräten wieder möglich ist.

Zwei Personen wurden mit einer Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht. Die Wohnung ist derzeit unbewohnbar. Die Bewohner der anderen drei Wohnungen im Gebäude konnten in diese wieder zurückkehren. Die Einsatzstelle wurde der Polizei zur Brandursachenermittlung übergeben.

 

(Kommentierung deaktiviert)